“Die Gezeichneten” in Zürich inszeniert von Barrie Kosky!

Offenbar hatte letztendlich die fragliche Produktion von Die Gezeichneten an der Komische Oper Berlin (Inszenierung von Calixto Bieito) doch eine sehr interessante Nachwirkung, wenn der Intendant der Komische Oper Kosky selbst diese Oper in der nöchsten Saison am Opernhaus Zürich inszenieren wird!  Entweder wußte es schon, dass er Die Gezeichneten in Zürich inszeniert hätte, und hatContinue reading ““Die Gezeichneten” in Zürich inszeniert von Barrie Kosky!”

Gesprächskonzert Hans Winterberg in Live Streaming

Live Streaming am 10. April um 19 Uhr. exil.arte Zentrum Heri 1:00post meridiem Liebe Freunde von exil.arte, ich darf Sie/Euch zu unserem zwölften Konzert der Reihe “Echo des Unerhörten” mit Werken von Hans Winterberg am Dienstag, den 10. April 2018, um 19:00 Uhr im ORF RadioCafé, 1040 Wien, Argeninierstraße 30a, herzlichst einladen. Als Gesprächspartner istContinue reading “Gesprächskonzert Hans Winterberg in Live Streaming”

Happy Birthday, Franz Schreker! Schreker’s YouTube Playlist 

Franz Schrekers YouTube Playlist  1898 – Sonate für Violine und Klavier: 1. Allegro moderato; 2. Andante con moto; 3. Presto 1899 – Symphonie in A-moll : 1. Allegro; 2. Scherzo; 3. Adagio (das Finale ist verloren) 1900 – Scherzo für Streichorchester; 2 1900 –  Intermezzo für Streichorchester (später als 3. Satz der Romantischen Suite): 1; 2; 3; 1902 – Flammen (ganze Oper) 1902 –Continue reading “Happy Birthday, Franz Schreker! Schreker’s YouTube Playlist “

Musikalisches Tagebuch 3: St. Petersburg 6.-12- März

6. März – Prokofjew: Verlobung im Kloster – Mariinsky I Die Oper, mit der Prokofjew die Anklage von Formalismus verdiente, ist entzückend und nimmt die Stimmung und auch den Stil seiner 5. Symphonie vorweg. Man kann nicht verstehen, wie surreal das Finale wirkt, bis man es auf der Bühne sieht. Die eher traditionelle aber sehr intelligenteContinue reading “Musikalisches Tagebuch 3: St. Petersburg 6.-12- März”

Musikalisches Tagebuch 2: “Benzin” und “Mârouf le Savetier du Caire” (Februar 2018)

  4.02. Theater Bielefeld – Emil von Reznicek: Benzin Auch wenn Benzin von Reznicek (1929) eine absolute Rarität des Opernrepertoires ist, gibt es schon eine CD, so war mir die Musik wenigstens teilweise schon bekannt. Völlig unerwartet war es trotzdem, wie lustig  diese Nonsens-Oper auf der Bühne wirken kann. In diesem Fall könnte man mitContinue reading “Musikalisches Tagebuch 2: “Benzin” und “Mârouf le Savetier du Caire” (Februar 2018)”

Musikalisches Tagebuch 1: Dima Slobodeniouk; “L’incoronazione di Poppea” (Februar 2018)

01.02.2018 – Philharmonie Berlin – Berliner Philharmoniker, Dima Slobodeniouk (Dir.), Baiba Skride (Violin) – Sibelius, Schostakowitsch, Prokofjew Beim ausverkauften Saal wurde ein tolles Programm mit ungewöhnlichen Stücken gespielt: die letzte, unterschätzte Tondichtung von Sibelius, Tapiola; das nicht so oft aufgeführte 2. Violinkonzert von Schostakowitsch und die äußerst seltene 2. Symphonie von Prokofjew. Es war sogarContinue reading “Musikalisches Tagebuch 1: Dima Slobodeniouk; “L’incoronazione di Poppea” (Februar 2018)”

Tra sogno e realtà – “Il cerchio di gesso” di Zemlinsky all’Opera di Lione

Dopo la regia arrogante di Die Gezeichneten di Bieito a Berlino, incurante tanto del libretto quanto della musica dell’opera ma altresì incapace di sostenersi da sola e di rappresentare veramente qualcosa, la regia di Brunel di Der Kreidekreis a Lione è una boccata d’aria fresca. Finalmente un regista che rispetta appieno, ma non in manieraContinue reading “Tra sogno e realtà – “Il cerchio di gesso” di Zemlinsky all’Opera di Lione”

Charles Gounods “Le Tribut de Zamora” live aus dem Prinzregententheater München

Am Sonntag 28.01. wird eine andere Lücke in meiner Sammlung zum Opernzettel-Projekt gefüllt: Dank der Unterstützung von Palazzetto Bru Zane wird die letzte Oper von Charles Gounod, Le Tribut de Zamora (1881), von der bisher keine Aufnahme gab, aus dem Prinzregententheater München auf BR Klassik live übertragen! Nach der 2017 Ausgrabung von Saint-Saëns’ Ascanio (1890)Continue reading “Charles Gounods “Le Tribut de Zamora” live aus dem Prinzregententheater München”

Quando la regia violenta l’opera – “Die Gezeichneten” di Schreker con la regia di Bieito alla Komische Oper di Berlino

Si parlava giusto qualche settimana fa su questo blog della polemica suscitata dal rovesciamento del finale della Carmen andata in scena all’inizio di gennaio al Teatro Comunale di Firenze – ed ecco che un’operazione simile si ripete alla Komische Oper di Berlino, stavolta però con proporzioni inverse. Mentre a Firenze un regista non notissimo (LeoContinue reading “Quando la regia violenta l’opera – “Die Gezeichneten” di Schreker con la regia di Bieito alla Komische Oper di Berlino”