“Die Gezeichneten” in Zürich inszeniert von Barrie Kosky!

1819visuals-300x360s
@opernhaus.ch

Offenbar hatte letztendlich die fragliche Produktion von Die Gezeichneten an der Komische Oper Berlin (Inszenierung von Calixto Bieito) doch eine sehr interessante Nachwirkung, wenn der Intendant der Komische Oper Kosky selbst diese Oper in der nöchsten Saison am Opernhaus Zürich inszenieren wird!  Entweder wußte es schon, dass er Die Gezeichneten in Zürich inszeniert hätte, und hat er dann entschieden, Bieito für dieselbe Oper nach Berlin zu berufen, oder konnte er im eigenem Haus sehr gut evaluieren, welche Ideen auf der Bühne gut wirken und welche nicht.

Catherine Naglestad (Carlotta) und John Daszak (Alviano) haben diese Rolle schon in München gesungen; Thomas Johannes Mayer (Vitellozzo) trifft man eher als Wotan auf der Bühne.

Pietro und Martuccia sind auch gelistet – also, die Partitur wird hoffentlich weniger barbarisch als in Berlin gekürzt…

Vladimir Jurowski dirigiert – und das klingt auch wenigstens höchst interessant und neu.

Premiere schon am 23. September!

By amandusherz

Laureato col massimo dei voti e lode all'Università di Firenze con una tesi sui Lieder di Franz Schreker, ha collaborato al programma di sala per la prima rappresentazione italiana di "Die Gezeichneten" a Palermo e ha partecipato come relatore al convegno su Schreker a Strasburgo in occasione della prima assoluta di un'opera di Schreker in Francia. Attualmente scrive la tesi di dottorato alla Goethe-Universität di Francoforte.